How to: Podcasts auf dem Handy hören

Natürlich kann man alle Folgen dieses Podcasts direkt hier auf der Seite anhören. Aber eigentlich ist die Idee hinter einem Podcast eine andere.

Nämlich, dass man ihn abonnieren kann und automatisch benachrichtigt wird, wenn es eine neue Folge gibt. Ein Podcast ist also nicht bloß die Aneinanderreihung von Audiodateien, sondern wird erst dadurch zu einem Podcast, dass das Ganze mittels eines sogenannten RSS-Feeds strukturiert bereitgestellt wird. Der sorgt dafür, dass die Dateien nebst grundlegender Informationen (Titel, Spieldauer, Mitwirkende, weiterführende Links etc) auffindbar und mit Hilfe entsprechender Apps auf dem Smartphone abonnierbar sind.

Wobei das natürlich auch über Programme am Desktop-Rechner oder Onlineplattformen geht. Aber eigentlich sind Podcasts für mobile Geräte gedacht und gemacht, damit man sie unterwegs anhören kann.

Während Apple seine iPhones und iPads seit Urzeiten mit seiner eigenen Podcast-App ausstattet, so dass jeder Nutzer eines solchen Gerätes praktisch von Haus aus sofort Podcasts abonnieren kann, muss man auf Android-Geräten erstmal wissen, dass es so etwas wie Podcasts überhaupt gibt und wie man sie sinnvoll nutzt.

Nutzt Du iOS, kannstu Du einfach “Podcasts” nutzt, die App, die Apple direkt mitliefert.

Für Android gibt es hingegen haufenweise Podcast-Apps. Nicht alle taugen etwas, viele gute Kosten außerdem etwas Geld. Ich habe Dir zwei Apps rausgesucht, die ich wärmstens empfehlen kann. Eine kostet einmalig ein paar Euro, die andere ist gratis und Open Source. Ich verwende seit Jahren aus allerlei Gründen die kostenpflichtige App aber die andere eignet sich fürs mobile Podcasthören ganz genau so gut.

Pocket Casts
kostet knapp vier Euro und ist insbesondere zu empfehlen, wenn Du mehrere Geräte nutzt und Dein Podcastkonsum sich über alle Geräte synchronisieren soll.

AntennaPod
ist gratis und Open Source und kann Podcasts abonnieren, runterladen, abspielen, bietet somit wirklich alles, was Du grundlegend brauchst.

Egal, welches mobile Gerät Du nutzt: Starte Deine Podcast-App  und gib einfach in die Suche “Filterbubble” oder “Moin aus der Filterbubble” ein, schon wirst Du diesen Podcast finden. Du kannst nun bestehende Folgen herunterladen oder auf neue warten.

Die App benachrichtigt Dich, wenn es neue Folgen gibt. Je nach Einstellung werden diese dann auch gleich automatisch heruntergeladen, sofern Du Dich in einem WLAN-Netz befindest.

 

Tipp: Wenn Du wirklich ganz neu anfängst, Podcasts zu hören, willst Du wahrscheinlich mehr als nur meinen hier abonnieren. In meinem Blog empfehle ich immer wieder einzelne Episoden von Podcasts, die ich so höre. Vielleicht findest Du dort ja ein paar, die Dich interessieren und die Du regelmäßig hören willst. Guck Dir diese Empfehlungen einfach mal durch.

Hello world!

Vielleicht ist es wirklich so, dass wenn man einfach nur lange genug jeden Tag Podcasts konsumiert, man das irgendwann dann doch auch mal selber probieren will. Hab ich getan. Anlass war: Es war verflucht heiß, wurde immer später und ich konnte nicht schlafen. Also Spaßeshalber mal geguckt, wie das so geht mit diesem ganzen Podcast-Ding. Schnell was hingestümpert, kurz was eingesprochen. Und es funktionierte sogar.

Ein paar Wochen später hatte ich dann auch endlich etwas mehr Ahnung, wie das alles so funktioniert und wie man das eigentlich angeht. Und habe dann diese Seite hier zusammengeschraubt und alles noch mal neu aufgesetzt und an diversen Stellen etwas verbessert.